top of page
Detail-Arbeit Asanas_Happy Participants_edited.png

Workshops

Gehst du lieber in die Tiefe, anstatt an der Oberfläche zu verharren? Dann bieten Dir die mehrstündigen Tagesworkshops eine wunderbare Plattform, um dich neu zu entdecken. Hier kannst Du drängende Fragen zum Yoga klären, hier findest Du Dich in einem Prozess der Akzeptanz von dem, was ist, wieder. Du verlässt deine Yogamatte mit einem tiefen Verständnis deiner Situation in heiterer Gelassenheit und kannst aufblühen wie die Lotusblüte.

Bevorstehende Workshops

Infos zum Workshop vom 5. Mai 2024

Vishuddhi Chakra

Chakra-Öffnung durch Asana-Praxis: Ist das wirklich möglich? Oder einfach nur ein erfolgreiches Yoga-Business-Konzept, vielleicht gar Schwindel oder Betrug?

Das Vishuddhi Chakra (wörtlich: ‚durchdrungen von Reinigung’) befindet sich im Sushumna Nadi in der Wirbelsäule auf der Ebene des Adams Apfels. Es ist das dritt oberste der 6 resp. 7 Haupt-Bewusstseinszentren in unserem (Energie)-Körper. Es wird, unter anderem, in Verbindung gebracht mit einer komplett wert- und urteilsfreien Betrachtung der Dinge die da sind, resp. die auf uns zukommen oder in uns selbst hochkommen. Vermeintlich ‚Gutes’ wie ‚Schlechtes’ werden als ein und dasselbe angesehen, die beide dabei helfen, letztendlich Glückseligkeit zu erfahren. Ganz im Sinne von: ‚Nothing is good or bad – but thinking makes it so’!

 

Es sind unsere ständigen Bewertungen (und Glaubenssätze) gegenüber Allem was uns begegnet, was immer wieder zu schmerz- und leidvollen Erfahrungen (Dukkha) in unserem Leben führt. In welchem Zusammenhang dies zu verstehen ist, kläre ich gerne in diesem Workshop.

Zudem hat dieses erste ‚sattvisch’ geprägte Chakra mit dem spirituellen Nektar der Unsterblichkeit (Amrit) zu tun, der vom Sahasrara resp. Bindu ständig heruntertropft und im Lalana Chakra (auch bekannt als ‚Kala Chakra’) gespeichert wird, bevor er das Vishuddhi Chakra erreicht. Amrit ist in den Veden auch bekannt als ‚Soma’, im Tantra auch als ‚Madhya’ (göttlicher Wein). Es ist das Zentrum oder die Ebene des Bewusstseins, in der die Welt beginnt sich wie das eigene Zuhause anzufühlen. 

Erfahre, was die Praxis von ‚Khechari Mudra’ mit dem göttlichen Nektar und den oben genannten Chakras zu tun hat, und was wir tun können, um von der ständigen Abhängigkeit von Menschen, Dingen und Situationen wegzukommen, um in jeder Lebenssituation Glückseligkeit zu erfahren und aufblühen können wie der Lotus.

Lerne die tiefgreifende Bedeutung des Vishuddhi Chakra gemäss der Yoga- und Tantra-Tradition kennen wie verstehen, sowie seine wahre mystische Bedeutung durch:

  • Yoga Darshana (Philosophie) entmystifiziert

  • Asana

  • Pranayama

  • Konzentrations- und Meditationstechniken

  • Mantra und Klang

Dies ganz im Gegensatz zu dem allgemeinen Unfug der einem im Zusammenhang mit diesem Chakra von vorwiegend westlichen (weltlichen) Autor*innen immer wieder vor Augen geführt wird, was die Verfasser*innen im besten Falle als komplett inkompetent entlarvt und aus offensichtlichem Mangel an Selbsterfahrung mit diesem so wichtigen Chakra stammen muss.

Kosten: CHF 150.- vorab zu überweisen per Twint unter Angabe Deines Namens und des Workshop-Datums auf 079 416 19 02

​​

Weitere Workshop-Daten und Themen im 2024:

Sonntag, 2. oder 9. Juni – Ajna Chakra

Sonntag, 30. Juni – Bindu

Sonntag, 25. August – Sahasrara

Sonntag, 27. Oktober (Thema folgt)

Sonntag, 24. November (Thema folgt)

Sonntag, 15. Dezember (Thema folgt)

Infos zum Workshop vom 2. oder 9. Juni 2024

Ajna Chakra

Infos dazu folgen bald an dieser Stelle

bottom of page